Anmeldung zum Ortsruf  

Anmeldung zum Empfang unseres Ortsrufs. eMail bestätigen!!!







Für Nachrichten direkt aufs Smartphone:

Reichelze-App für Android-Geräte:

https://chayns.net/75509-12028/app

Newsletter Ausgabe
Ausgabe vom 2018-11-27 08:58:36
OB-Wahl 2019

Pressemitteilung der Stadt Wertheim vom 27. 11. 2018

OB-Wahl findet am 3. Februar statt

Gemeinderat legt Termine und Verfahren fest

Wertheim.

Der 3. Februar 2019 ist der Tag der OB-Wahl in Wertheim. Das legte der Gemeinderat am Montag fest. Wertheims Bürgerschaft entscheidet dann über die Nachfolge von Oberbürgermeister Mikulicz. Dessen Amtszeit endet am 30. April. Neben dem Wahltag bestimmte der Gemeinderat auch alle weiteren Regularien rund um die Oberbürgermeisterwahl.

 

Die Stellenausschreibung wird am 30. November im „Staatsanzeiger“ veröffentlicht. Bewerbungen können dann bis 8. Januar eingereicht werden. Eine öffentliche Bewerbervorstellung ist für Freitag, 25. Januar, eingeplant. Sie beginnt um 19 Uhr in der Main-Tauber-Halle.

 

Am Wahltag 3. Februar haben die Bürgerinnen und Bürger von 8 bis 18 Uhr Gelegenheit, zur Urne zu gehen. Die Einteilung in Wahlbezirke ist die gleiche wie bei der Bundestagswahl 2017. Sollte am 3. Februar kein Kandidat die absolute Mehrheit erreichen, findet eine dann nötige Neuwahl am 17. Februar statt.

 

Auch die Besetzung des Gemeindewahlausschusses wurde vom Gemeinderat beschlossen. Vorsitzender kraft Amtes ist der Oberbürgermeister, Stellvertreter ebenfalls kraft Amtes der erste ehrenamtliche OB-Stellvertreter, also Stadtrat Bernd Hartmannsgruber. Beisitzer sind Dezernatsleiter Helmut Wießner und Referatsleiterin Charlotte Friedel.

 

Den formalen Rahmen und viele verbindliche Fristen für die OB-Wahl geben die Gemeindeordnung und das Kommunalwahlgesetz Baden-Württemberg vor. Die Verwaltung hat dem Gemeinderat mit dem 3. Februar den frühmöglichsten Termin als OB-Wahltag vorgeschlagen. Dabei hat sie Aspekte wie Ferien und Fasching berücksichtigt und vor allem das Ziel verfolgt, möglichst großen zeitlichen Abstand zu den Kommunal- und Europawahlen am 26. Mai zu schaffen. Denn dieses „Paket“, in dem Gemeinderat, Ortschaftsräte, Kreistag und Europaparlament bestimmt werden, bindet schon in der Vorbereitungsphase sehr viel Verwaltungskapazität. Die Mehrheit des Gemeinderats folgte dieser Argumentation und lehnte den Antrag der SPD-Fraktion auf Festsetzung des 24. Februar als Wahltag ab.

---------- Da in Reicholzheim in den frühen Morgenstunden des Wahltages die zweite Fastnachtssitzung endet, bedeutet dies für die Reichelzer Narren:
Tut der Schädel dir auch weh-
heute wählen wir'n OB!--------------


Verwaltet von Communicator 2.0.4
   
| Freitag, 22. März 2019 || Designed by: LernVid.com |